Stetten-msp.deStetten in Main Spessart Unterfranken

24.02.2017

Pfarrei St. Albanus - Stetten

 

Pfarrkirche St. Albanus in Stetten

 

Mit diesem LINK kommen sie auf die Startseite der PG St. Georg Karlstadt

http://www.pg-st-georg-karlstadt.de/

 

 

 

 

Gründung der Pfarrei St. Albanus in Stetten

Auszug aus der Chronik zur Gründung der Pfarrei St. Albanus in Stetten

Am 14.September 1311 wird die Pfarrei Stetten erstmals urkundlich bezeugt. Zur sogenannten Ur- Pfarrei Stetten gehörten damals die umliegenden Orte Binsfeld, Halsheim, Heßlar, Thüngen und Schönarts. Bereits am 12.07.1311 wird erstmals ein Stettener Pfarrer namentlich bezeugt: Heinrich Uebellin aus Karlstadt, Pfarrer von Stetten. Nachfolger wurde Pfarrer Johannes. Auf Wunsch der Bürger von Binsfeld und Halsheim erfolgte am 01.März 1325 die Abtrennung der Orte Binsfeld und Halsheim von der Mutterkirche in Stetten. Begründet wurde der Wunsch mit der schlechten seelischen Versorgung durch die große Entfernung der Orte zum Pfarrsitz in Stetten, besonders während der Winterszeit und bei Überschwemmungen. Die Binsfelder und Halsheimer Gläubigen befürchteten durch eventuelle Verzögerungen bei der Sakramentenspendung, Taufe der Kinder oder bei der Versehung der Sterbenden große Gefahren für ihr Seelenheil. Sie forderten deshalb vom Würzburger Bischof Wolfram einen eigenen Seelsorger. Nach Rücksprache mit dem Stettener Pfarrer Johannes gründete Bischof Wolfram die selbstständige Pfarrei St. Laurentinus in Binsfeld, mit der Filiale St. Sebastian in Halsheim . In der Abtrennungsurkunde von 1325 wurde u.a. festgelegt dass jährlich eine Bittprozession der Binsfelder und Halsheimer  zu ihrer ehemaligen Mutterkirche in Stetten stattzufinden hat, welche bis in die 60er Jahre des vergangenen Jahrhunderts durchgeführt wurde.

 

Thüngen wurde im Jahre 1551 von den Vettern Eberhard, Weiprecht, Simon und Neidhard von Thüngen von der Pfarrei Stetten abgetrennt. Sie beriefen einen evangelischen Prediger in den Ort und führten damit in Thüngen die Reformation ein, woraus  jahrhundertelange Auseinandersetzungen zwischen der Herrschaft von Thüngen und den Pfarrern von Stetten entstanden. Die Katholiken in Thüngen mit ihrer Kirche - St. Kilian bilden noch heute eine Filiale der Pfarrei Stetten.

 

Im Jahre 1803 wurde die Gemeinde Heßlar von der Pfarrei Stetten abgetrennt und zur selbstständigen Pfarrei  St. Michael in Heßlar erhoben.

 

Zur Pfarrei Stetten gehören heute die Filialen St. Kilian in Thüngen und St. Ottilie in Schönarts.